E-Mail Drucken Export in das ical-Format

Naturgärtnertreffen Linker Niederrhein

 

Naturgartenregionalgruppe Linker Niederrhein des Naturgarten  e.V.  2019

 

Naturgartenregionalgruppe Linker Niederrhein des Naturgarten  e.V.  2018

 

Naturgartenregionalgruppe Linker Niederrhein des Naturgarten  e.V.  2017

Bei Interesse, dazu zustoßen bitten wir um Kontaktaufnahme per mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

IMG_1144.JPG

 

 

Getroffen haben wir, Birgit Sales aus Wachtendonk, und ich, Sacha Sohn aus Winternam,  uns über die Aktivitäten des Naturgarten e.V. Nun wollen wir mehr Interessierte und Aktive Naturgärtner treffen und das Netz der Regiogruppen des Vereins dichter knüpfen!

 

Wir sind einen Gruppe von Profi- und Hobby-GärtnerInnen, die sich der naturnahen Gärtnerei verschrieben haben oder sich dafür interessieren. In Unregelmäßigen Abständen treffen wir uns in den Gärten und auf den Weiden oder Anbauflächen der verschiedenen Gruppenmitgliedern.
Bisher besucht haben wir:
  • im Juni 2015 den Hilshof, einen ökologisch betriebenen Selbstversorgerhof,  und seinen Gemüse- und Obstgarten und Weiden von ca 1,5 ha
  • und gleich danach im Juli 2015 im Kontrast dazu einen Naturgarten in Wachtendonk von ca 300qm. Beide sehr unterschiedlich in Größe und Nutzung haben sie doch eines gemeinsam: eine Fülle von einheimischen Pflanzen und Behausungen für die Tierwelt.
  • Mitte August 2015 trafen wir uns zahlreich im Kräuterreich von Marion Mohanty / Neukirchen-Vluyn
  • Mai 2016  -  Naturgartentage auf dem Hilshof mit der Wanderausstellung von Kalle Niehus + Pflanzenmarkt, Vorträge, Austeller
  • 19. Juni 2016 bei Birgit Sales in Wachtendonk: Offene Gartenpforte des 300qm großen Naturgartens.

 
 

Der Naturgarten Verein (Quelle:http://www.naturgarten.org/naturgarten-ev.html) beschreibt seine Beweggründe wie folgt:

 

Unsere Beweggründe

 

In unserem Lebensumfeld werden immer mehr Flächen versiegelt und dabei wichtige Lebensräume von Pflanzen und Tieren zerstört. Private Gärten wie öffentliche Grünanlagen und Straßenräume in unseren Städten und Gemeinden ähneln einander oftmals in ihrer Eintönigkeit. Die Pflanzenauswahl ist häufig auf einige Exoten beschränkt und die Anlagen sind zumeist überpflegt, was nicht nur kostenintensiv sondern auch wenig umweltverträglich ist. Auch vor unseren Schulhöfen und anderen Spielräumen machen Monotonie und genormte Geradlinigkeit nicht halt.

Wir wollen zeigen, dass es auch anders geht: mit Wildblumen und Wildsträuchern, Blumenwiesen und Kräuterrasen, Totholzbeeten und lebenden Zäunen, Trockenmauern und Lesesteinhaufen, Teichen und Sumpfgräben lassen sich Gärten, Spielräume, öffentliche Grünanlagen und Straßenbegleitgrün in Er-Lebensräume verwandeln, in denen Mensch und Tier gleichermaßen zu Hause sind.

Mit unserem Thema möchten wir viele Menschen erreichen: private Garten- und Balkonnutzer, Eltern und Kinder, Lehrerinnen und Erzieher, Gewerbetreibende und öffentliche Entscheidungsträger.

Bereits durch kleine Änderungen lässt sich viel erreichen - Schritt für Schritt! Gemeinsam geht's leichter!

 

 

IMG_1142.jpg

 

Bei Interesse, dazu zustoßen bitten wir um Kontaktaufnahme per mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Weitere Infos zu der Regionalgruppe und dem Naturgartenverein e.V. http://www.naturgarten.org/regionalgruppen/linker-niederrhein.html
 
 
 

Mindestteilnehmeranzahl: 0 - Maximale Teilnehmer: 12  - derzeit noch freie Plätze: 9 

Datum: 01.02.2019 von 19:00 - 21:00
Kostenbeitrag: 5,00 Euro  für die Vereinskasse der Regionalgruppe

 

Der Termin ist nicht veröffentlicht

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.